Hauptübung

Am Samstag Abend fand eine sehr vielseitige Hauptübung der FF Leonstein statt. Übungsannahme war ein Böschungs- bzw. Waldbrand mit vermissten Personen, in der Nähe des Kraftwerks Steyrdurchbruch. Als Wasserentnahmestelle wurde natürlich die Steyr genutzt und der simulierte Brand wurde mit mehreren Leitungen gelöscht. Währenddessen machte sich ein Suchtrupp mit Rettungsausrüstung und Wärmebildkamera auf die Suche nach den Vermissten. Schnell wurde eine Person gefunden und mit der Trage gerettet. Eine weitere verletzte Person (Pupe) wurde an einem Ast hängend, mitten im Steyrfluss ausfindig gemacht. Mithilfe unseres Feuerwehrbootes wurde auch diese rasch ans Ufer in Sicherheit gebracht. Nach etwa zwei Stunden konnte die herausfordernde Übung erfolgreich abgeschlossen werden. 24 Kameradinnen und Kameraden nahmen daran teil. 


Monatsübung

Am Montagabend den 11.05.2021 fand eine Monatsübung der FF Leonstein statt. Nach einigen technischen Übungen ging es diesmal um den richtigen Umgang mit sämtlichen Wasserführenden Armaturen. Auch die Funktionsfähigkeit aller Geräte wurde dabei von den Kameraden genauesten übergeprüft. Im Rahmen der Übung wurde Wasser mit der Tragkraftspritze aus einem Löschwasserbehälter am Hambaum entnommen. Über eine Löschwasserleitung wurde damit unser Tankfahrzeug gespeist und anschließend von dort ein Löschangriff simuliert. 


Ausgezeichnete Atemschutzträger

Nach mehreren Verschiebungen aufgrund der allseits bekannten Situation konnte heute endlich das Atemschutzleistungsabzeichen mit strengen Sicherheitsvorschriften in Kirchdorf an der Krems abgehalten werden. Das fachliche Wissen zum Thema Atemschutz sowie das richtige Warten und Bedienen der Geräte wurde in mehreren Stationen geprüft. Auch die körperliche Fitness wurde anhand einer nachgestellten Einsatzsituation getestet. Zwei junge Trupps mit je drei Kameraden der FF Leonstein nahmen an Prüfung in Bronze teil und konnten diese erfolgreich abschließen!



COVID-19, Informationen

Geschätzte Leonsteinerinnen und Leonsteiner!

Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren bleibt natürlich auch in dieser herausfordernden Zeit aufrecht.

Sollten sie also Hilfe benötigen, steht die Feuerwehr im Notfall unter der Telefonnummer 122 stets bereit.

Bitte beachten Sie die Anordnungen und Verordnungen der Bundesregierung und halten die die unten angeführten Maßnahmen ein!

SCHAU AUF DICH, SCHAU AUF MICH

Ihre Freiwillige Feuerwehr Leonstein


Richtiges Verhalten im Tunnel




Was tun bei einem Wespennest?

Kaum sind einige Sonnentage verstrichen, schon nisten sich ungebetene Gäste in Dachvorsprüngen, Dachböden, Gartenhütten, auf Terrassen, in Garagen usw. ein.

Die schwarz-gelben Gesellen des Sommeralltags suchen sich ruhige Plätze, um ihr Nest aufzubauen. Die Rede ist von Wespen und Hornissen.

 

Wenn das Nest als störend empfunden wird oder es aufgrund von Kindern oder Allergiker eine Gefahr darstellt, kontaktieren Sie uns! --> Kontakt