Rückblick einsatzreiche Woche

Die massiven Niederschläge in den letzten Tagen forderten viele Einsatzkräfte in ganz Oberösterreich. Alleine die FF Leonstein konnte seit 9. Jänner 2019 über 400 Mannstunden bei Einsätzen verzeichnen.

Am Abend des 9.1.2019 begann ein wahrer Einsatzmarathon. Wir wurden zu zwei Fahrzeugbergungen auf der schneebedeckten B140 gerufen. Großes Glück hatten die Fahrzeuglenker, niemand wurde verletzt es entstand nur Sachschaden.

Gleich am nächsten Morgen die nächsten Fahrzeugbergungen auf der B140 im Plangraben. LKW´S blockierten die Straße und verursachten einen Rückstau bis ins Ortsgebiet. Als die Fahrzeugbergungen abgeschlossen waren, begab sich eine Mannschaft in die Rosenau, wo die örtlichen Einsatzkräfte dringend Unterstützung benötigten. An diesem Tag wurde das Ausmaß der Katastrophe sichtbar und es wurde klar, dass in den nächsten Tagen viele Kräfte benötigt werden um größeren Schaden zu verhindern. Daher waren von 10.1-15.1.19 zahlreiche Katastrophenzüge aus ganz Oberösterreich in Einsatz. Die FF Leonstein war jeweils mit einer Mannschaft vier Tage in der Rosenau im Einsatz.

Es war schön mit anzusehen, wie die Zusammenarbeit vieler verschiedener Feuerwehren aus ganz Oberösterreich funktionierte. Unglaublich was die Freiwilligen Feuerwehren gemeinsam leisten können. 

Die FF Leonstein bedankt sich bei allen Einsatzkräften für die tolle Zusammenarbeit und bei der Bevölkerung für die großzügige Anerkennung unserer Hilfeleistungen. 


Richtiges Verhalten im Tunnel



Was tun bei einem Wespennest?

Kaum sind einige Sonnentage verstrichen, schon nisten sich ungebetene Gäste in Dachvorsprüngen, Dachböden, Gartenhütten, auf Terrassen, in Garagen usw. ein.

Die schwarz-gelben Gesellen des Sommeralltags suchen sich ruhige Plätze, um ihr Nest aufzubauen. Die Rede ist von Wespen und Hornissen.

 

Wenn das Nest als störend empfunden wird oder es aufgrund von Kindern oder Allergiker eine Gefahr darstellt, kontaktieren Sie uns! --> Kontakt